Achtelfinale gegen Slowakei


Die chancenreiche Begegnung gegen Nordirland, die leider nur mit einem 1:0 für uns endete (eigentlich hätte es min. ein 5:0 sein müssen), hat einmal mehr gezeigt, dass in der deutschen Mannschaft Potential nach oben steckt. Von Spiel zu Spiel steigerten sich unsere Kicker und standen nach drei Spielen als Gruppenerster der Gruppe C wackelig, aber verdient im Achtelfinale.

Tagesziel: Einzug ins Viertelfinale

Gegner zum Sonntagsspiel war Gruppendritter der Gruppe B, die Slowakei. Die letzte Begegnung mit der Slowakei ist nun keinen Monat her und endet für uns in einen Regen-Desaster. Im Testspiel im Mai kassierten wir von den Slowaken drei Gegentore (in elf Spielminuten!!) und konnten selbst nur ein einziges Mal treffen. Deutschland vs. Slowakei, 1:3 hieß es am Spielende. Ein blamables Ergebnis, das es umzukehren galt: Zur Revanche bitte!

Als mentaler Beistand durften die Freunde des Fußballs Hessen natürlich nicht fehlen. Per Doppelbus ging es vollbesetzt am frühen Sonntagmorgen zur Fahrt nach Lille. Wer dabei sein wollte, für den war um 4 Uhr oder je nach Anfahrtsweg sogar noch früher, die Nacht zu Ende. Pünktlich um 5 Uhr morgens startete die Tour unter den Fußballfreunden von der Frankfurter Eissporthalle!

Startaufstellung

Deutschland
Neuer – Kimmich, Boateng, Hummels, Hector – Khedira, Kroos, T. Müller, Özil, Draxler – Gómez

Nordirland
Kozácik – Pekarik, Skrtel, Durica, Gyömber – Hrosovsky, Skriniar, Hamsik – Kucka, Duris, Weiss

18:00 Anpfiff im Stade Pierre-Mauroy, Lille

Das torarme Spiel gegen die Nordiren saß der deutschen Mannschaft wohl noch fest in den Köpfen, denn das Aufspielen der DFB Auswahl glich einem regelrechten Befreiungsschlag. Von der ersten Minute an wurde auf einem hohem Niveau und mit Tempo gespielt. Noch so ein Fauxpas wollte sich wohl keiner der Spieler unter der Regie von Bundestrainer Jogi Löw erlauben! ;-) Schon lange hatte man das Team nicht mehr so ambitioniert spielen sehen.

Spätestens mit dem ersten Treffer in der 8. Minute durch Jérôme Boateng platzte dann endlich auch der Knoten. Was gegen Nordirland nicht funktionieren wollte, konnten die Deutschen nun erfolgreich umsetzen: Defensivlücken der Slowaken für sich nutzen und Tore schießen. Nach früher deutscher Spielführung krönten jeweils Mario Gomez und Julian Draxler (als Ersatz für den glücklosen Mario Götze) das Spielergebnis der Deutschen und führten zu einem ungefährdeten Endstand von 3:0. VIERTELFINALE WIR KOMMEN!

Seit heute steht im Übrigen fest, am nächsten Samstag geht es in Bordeaux gegen die Squadra Azzurra. Die Italiener hatten den amtierenden Europameister Spanien mit einem souveränen 2:0 aus dem Turnier gekickt.

Ergebnis 3:0

1:0 J. Boateng (8.)
2:0 M. Gomez (43.)
3:0 J. Draxler (63.)

 

P.S.: Die Freunde des Fußballs Hessen wurden an diesem Tag gleich zweimal belohnt: Nach dem erfolgreichen Spiel der Nationalmannschaft gab es vor der Rückfahrt nach Deutschland noch als Überraschung ein kleines Fangrillen. Was braucht man schon mehr für einen schönen Tagesausklang?! :-)